Mein Rückblick 2018

Cover_P.tithoniu_20190106-172411_1

Mein Rückblick 2018

Hallo Schmetterlingsfreunde,

ich wünsche Euch allen ein gesundes und erlebnisreiches 2019 !

Nachdem ich bereits seit einiger Zeit immer mal wieder durch Eure tollen Berichte passiv teilgenommen habe, war einer meiner Vorsätze für 2019 mich nun auch aktiv im Forum zu beteiligen.

Hoffentlich bietet 2019 auch so viele Möglichkeiten wie 2018, raus zu gehen und die Natur zu bewundern.

Der 1. Bericht soll deshalb auch ein Rückblick mit meinen „Highlights" von 2018 sein.

Meine Frau und ich sind übers Jahr immer mal wieder auf den Saar-Wanderrouten unterwegs.Bereits auf einer der ersten Wanderungen der "Losheimer Tafeltour" am 07.04.18 hat sich neben den häufigeren „Überwinterern" C-Falter, Zitronenfaltern und Tagpfauenaugen auch 1 Großer Fuchs blicken lassen, der uns eine Zeitlang begleitet hat.Der fliegt mir nicht so häufig über den Weg – da war meine Freude groß und ein guter Start in die Schmetterlings-Saison war schon mal gelungen. (BILD 1).

Bild 1 Großer Fuchs

Wie jedes Jahr ging's auch 2018 auf Besuch in die alte Heimat nach Eisenhüttenstadt. Seit 1991 lebe ich im Saarland und schaffe es wegen den über 800km leider nur 1-2 Mal im Jahr rüber. Hier hatte Anfang der 80er durch meinen Cousin Lutz meine Begeisterung für die Schmetterlinge begonnen. Wenn man nicht täglich vor Ort ist, bemerkt man besonders die Veränderungen. Selbst in diesem guten Schmetterlingsjahr waren hinsichtlich Anzahl und Arten deutlich weniger Exemplare unterwegs als früher.

Mit einer Ausnahme – dem Segelfalter !  

Bereits auf dem Weg zur eigentlichen Zielstelle hat mich am Stadtrand einer fast umgeflogen. Da ich immer nur mit Foto unterwegs war, hatte ich ihn nicht erwischt. Wie schon in den vergangenen Jahren konnte ich dann an meiner bekannten „Flugstelle" mehrere Exemplare beobachten die mit Schwalbenschwänzen über den Baumkronen segelten 2 Segelfalter und 3 Schwalbenschwänze waren zeitweise gleichzeitig zu beobachten. Leider war nur ein Schwalbenschwanz mal gnädig, sich für Fotos in Pose zu setzen. Den Segelfalter habe ich nur mit viel Zoooom und vielen Fehlversuchen mehr schlecht als recht im Flug in über 10 Meter Höhe erwischt. (BILD 2-4) Ca. 1 Stunde habe ich mich an deren Flugkünsten erfreut und bin dann mit etwas verspanntem Genick aber happy wieder zurück. 

Es ist immer wieder schön zu sehen, dass seit nunmehr über 35 Jahren (gegen den Trend bei anderen Arten) der Segelfalter in Eisenhüttenstadt zu finden ist. Vor allem, da die Stadt nicht eben das typische Verbreitungsgebiet für den Segelfalter ist (nördliche Lage, nur etwas hügeliges Gelände).

Bild 2 Schwalbenschwanz
Bild 3 Segelfalter über den Wipfeln
Bild 4 wie zuvor - gezoooomt

Der Birzer Berg in SB-Fechingen ist bekannter Maßen ja eine gute Adresse für Naturfreunde. Spätestens seit eines Vortrags von Rainer Ullrich 2016 im Saarbrücker Zoo hatte ich mir eine Tour dorthin vorgenommen.

Nach 19 Jahren mit Wohnsitz in SB-Ensheim habe ich es dann am 10.06.2018 tatsächlich bis Fechingen zum Birzer Berg geschafft und wurde schwer belohnt ! ! !

Bereits nach ca. 5 min Fußweg bin ich in einen Frühschoppen von Kaisermänteln, C-Falter u. Großem Fuchs geplatzt. Diese hatten nach den recht seltenen Niederschlägen im letzten Jahr vom Vorabend eine feuchte Stelle am Boden gefunden und ließen es sich gut gehen.(BILD 5)

Keine 200 m weiter flog ein Falter im Halbschatten des Weges und kam langsam in meine Richtung. War etwas größer als ein Tagpfauenauge. Das war doch nicht etwa . . . – tatsächlich ! In etwa 10m Entfernung setzte sich ein kleiner Schillerfalter auf (Hunde?-) Kot und ließ sich nicht mehr stören. Ich war noch keine 10 min vor Ort und war schon ganz von den Socken. (BILD 6+7) Das hätte mir schon locker als perfekter Tour-Tag gereicht. Aber wenn's noch mehr gibt – gerne.

Ein paar Fußminuten weiter flog, neben den zu der Jahreszeit häufigen Arten, wieder etwas Auffälliges. Zum Glück setzte sich der Falter auf den Weg ließ sich bestimmen. Als perfekte Ergänzung zum „Kleinen" guggte nun auch der Große Schillerfalter vorbei (BILD 8+9).

Da war ich nun wirklich aus dem Häuschen. Zudem gelangen noch einige weitere interessante Falter vor die Linse (BILD 10-12). Was für tolle Erlebnisse am Birzer Berg !

Bild 5 Frühschoppen von Kaisermänteln, Großen Füchsen und C-Falter
Bild 6 Kleiner Schillerfalter
Bild 7 Kleiner Schillerfalter
Bild 8 Großer Schillerfalter
Bild 9 Großer Schillerfalter
Bild 10 A.aglaja
Bild 11 B.daphne
Bild 12 M.aurelia

Seit einigen Jahren steht auch immer eine Tagesfahrt mit meiner Frau nach Cochem/Mosel auf dem Plan. Zuerst auf den Apollo-Weg am Valwiger Berg und dann noch Bummeln und Essen in Cochem.

Letztes Jahr hatten wir wieder etwas mehr Glück. Bereits bei der Anfahrt den Berg rauf, begrüßte uns an unserem „Stammparkplatz" ein Großer Schillerfalter, der auf einem bereits parkendem Auto ein kleines Sonnenbad nahm. (Bild 13)

Das Wetter war an diesem Tag (16.06.18) für den Sommer etwas durchwachsen, wechselnd Sonne und Wolken aber trocken und ca. 23°C.

Unterwegs zum Apollo-Treff begegneten uns Distelfalter, Admiral, Mauerfuchs, Großes Ochsenauge, Großer und Kleiner Kohlweißling, Grünaderweißling, Zitronenfalter. Relativ häufig war der Schlehenzipfelfalter zu sehen (Bild 14).

Schon nach der letzten Kurve vor dem Ziel wußten wir, dass wir nicht umsonst gekommen waren. An der bekannten Stelle waren bereits andere Apollo-Fans mit behutsamen Bewegungen dabei, diese besonderen Falter per Foto einzufangen.

Wir gesellten uns dazu und haben wieder schöne Erinnerungen im Kopf und Bild mitnehmen können (BILD 15+16).

Bild 13 Großer Schillerfalter
Bild 14 S.spini
Bild 15 Apollo
Bild 16 Apollo

Am 08.07.18 machte ich mich zum 2. Mal zum Birzer Berg auf. Da wir Nachmittag noch etwas anderes auf dem Plan hatten, sollte es nur ein kurzer Abstecher sein.

Es dauerte nicht lange und wieder ließ sich ein Schillerfalter blicken. Diesmal „nur" ein Großer. Wie schnell man sich doch an das Besondere „gewöhnen" kann, wenn man schon damit rechnet.

Von der kleinen Runde bereits schon wieder auf dem Rückweg (fast am Auto) sah ich im Halbschatten nochmal einen relativ großen dunklen Falter fliegen. Der setzte sich kurz auf den Weg – kaum war ich auf 20m ran, flog er wieder ein Stück und setze sich. Das ging so 4 bis 5 Mal.

Da das die Gegenrichtung zum Auto und ich nun doch schon etwas spät dran war, machte ich in seinen kleinen Sitzpausen wieder mit viel Zoooom Fotos so gut es ging und brach die Verfolgung ab. Erst am Auto schaute ich, ob mich da nochmal ein Schillerfalter verabschiedet hatte.

Zu meiner Überraschung und großen Freude hatte ich scheinbar gerade meine 1. Begegnung mit dem Kleinen Eisvogel. Zwar etwas unscharf aber doch erkennbar (BILD 17).

Bild 17 Kleiner Eisvogel

Ebenso gab es viele weitere schöne Erlebnisse auf den Saar-Wanderungen mit meiner Frau oder auch die Feierabend-/Wochenend-Spaziergänge die Ensheimer Wiesen entlang (BILD 18-21).

Zum Glück konnte man sich 2018 mal wieder an vielen Faltern erfreuen. Teilweise waren sogar manch seltene Arten etwas häufiger zu finden.

Es ist nur zu wünschen, dass 2019 sich dem anschließt.

Bild 18 Tagpfauenauge
Bild 19 C.argiades
Bild 20 Landkärtchen
Bild 21 Kleiner Fuchs

Also nochmal – Allen ein tolles neues Jahr !

von Michael Krüger

Hallo Zusammen,
Tagaktive Nachtfalter
 

Kommentare

Gilbert von Luck am Donnerstag, 28. Februar 2019 12:38

Vielen Dank für den interessanten, spannenden und lesenswerten Bericht. Das mit den Segelfaltern bei Eisenhüttenstadt war mir neu. M.W. verortet selbst die DFZS das nördlichste Vorkommen ungefähr im Spreewald.
Hoffentlich bleibt der Biotop unberührt von "Pflegern" und Flurbereinigung.

Vielen Dank für den interessanten, spannenden und lesenswerten Bericht. Das mit den Segelfaltern bei Eisenhüttenstadt war mir neu. M.W. verortet selbst die DFZS das nördlichste Vorkommen ungefähr im Spreewald. Hoffentlich bleibt der Biotop unberührt von "Pflegern" und Flurbereinigung.
Christian Wolf am Samstag, 06. April 2019 20:48

Wunderbare Bilder. Insbesondere von großem Schiller- und Apollofalter.
Vielen Dank dafür!

Wunderbare Bilder. Insbesondere von großem Schiller- und Apollofalter. Vielen Dank dafür!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 20. November 2019
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.

© 2017 Schmetterlingsforum